GSSG | Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit

Nachrichten aus aller Welt

Trans* Day of Visibility

Mi., 31. März 2021: Was für Angebote brauchen trans und nicht-binäre Menschen zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen? Wie kann ihre sexuelle Gesundheit gefördert werden? Um gute Präventionsangebote entwickeln zu können, rufen die Deutsche Aids-Hilfe und das Robert-Koch-Institut dazu auf, sich an einem Forschungsprojekt zu beteiligen.

Die folgenden Themenfelder werden dabei bearbeitet:

  1. Sprechen über Sexualität und Körper
  2. Einflussfaktoren auf die sexuelle Gesundheit
  3. Unterstützende Aspekte für ein positives Selbstbild
  4. Hindernisse in der Inanspruchnahme von Testangeboten

Es werden explizit alle trans und nicht-binären Menschen mit eingeladen: ob BIPoC, neurodivers, dis_able bodied, binär, abinär, genderfluid oder anders geschlechtlich non-konform identifiziert.

Zero Discrimination Day der UNAIDS

Mo., 1. März 2021: Ungleichheiten behindern die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in der Welt. Darauf weist UNAids am diesjährigen „Zero Discrimination Day“ hin. Die Organisation fordert Maßnahmen, um Ungleichheiten, die in Bezug auf Alter, Gesundheitszustand, Geschlecht, sexuelle Orientierung und in vielen weiteren Bereichen bestehen, zu beenden. Für mehr als 70 Prozent der Weltbevölkerung wachsen die Ungleichheiten. Das verschärfe die Gefahr einer gesellschaftlichen Spaltung. So treffe, nach Ansicht von UNAids, Covid-19 auch die Menschen am härtesten, die ohnehin am meisten gefährdet sind. Selbst wenn neue Impfstoffe gegen Covid-19 verfügbar werden, gibt es große Ungleichheiten beim Zugang zu ihnen.

Faktenblatt zum Thema "Genitalverstümmelung "

6. Februar 2021: Anlässlich des Internationalen Tags der Nulltoleranz für die genitale Verstümmelung von Frauen und Mädchen (Female Genital Mutilation, FGM) veröffentlichten Change und Orchid Project ein aktualisiertes Faktenblatt zu eben diesem Thema.

Das Faktenblatt auf Englisch steht hier als Download zur Verfügung.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW e.V. sucht eine Geschäftsführerin*

Februar 2021: Die LAG Lesben sucht umgehend eine neue Geschäftsführerin*. Die Tätigkeit umfasst 80 bis 100 Prozent von 39,5 Stunden pro Woche – die Aufteilung dieser Wochenstunden ist in verschiedenen Arbeitszeitmodellen möglich. Die Geschäftsstelle der LAG Lesben befindet sich in Düsseldorf und beschäftigt derzeit drei Mitarbeiterinnen*.

Eine detaillierte Stellenbeschreibung findet sich hier.

Internationaler Tag gegen Gewalt an Sexarbeitenden

Internationaler Tag gegen Gewalt an Sexarbeiter:innen

17. Dezember 2020: Mit dem internationalen Tag gegen Gewalt an Sexarbeiter:innen wird für das Ende der Kriminalisierung von Sexarbeiter:innen gekämpft. Anlässlich dieses Aktionstages fordern die Selbstorganisation von Sexarbeiter:innen und Fachberatungsstellen ein Ende der Diskriminierung und gesellschaftlichen Marginalisierung von Sexarbeiter:innen. Als Symbol dient an diesem Tag ein roter Regenschirm.

Zur Pressemitteilung des Berufsverbands erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) geht es hier.

Skip to content