GSSG | Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit

Forschungsarbeiten

  • Am 23. Dezember 2019 veröffentlichte das Open Acces Journal „Social Sciences“ den Artikel „Community‐Based Responses to Negative Health Impacts of Sexual Humanitarian Anti‐Trafficking Policies and the Criminalization of Sex Work and Migration in the US“. Der Artikel beschreibt die Auswirkungen der Kriminalisierung von Sexarbeit und Erfahrungen mit Maßnahmen gegen Menschenhandel. Zum Artikel auf Englisch geht es hier
  • Ende März 2014 veröffentlichte das Journal of Psychosocial Research on Cyberspace „Cyberpsychology“ in der Spezial Ausgabe „Internet and Sexuality“ einen wissenschaftlichen Artikel von Harriet Langanke. In dem Beitrag „Planning for pleasure: Time patterns in the use of Internet forums of female sex workers‘ clients in Germany“ schreibt Langanke darüber, zu welchen Zeiten Kunden von Sexarbeiterinnen bestimmte Foren im Internet nutzen. Zum Artikel auf Englisch geht es hier.
  • Am 16. Dezember 2013 erschien in der schwedischen Tageszeitung Helsingborg Dagblad ein Arikel über die Freierforschung von GSSG-Stifterin Harriet Langanke. Zusammen mit der Universität Malmö erforscht Langanke die Nutzung des Internets durch Freier in sogenannten Freierforen. Zu dem Beitrag auf Schwedisch geht es hier.
Skip to content