GSSG | Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit

SHE Chronik

She - GSSG - Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit GmbH

Die Chronik 2020

Mai: Im Frühjahr 2020 hat die Corona-Krise auch das SHE-Projekt getroffen. Daher mussten einige der bereits vorbereiteten Workshops verschoben werden. Doch die Trainerinnen und die GSSG wollten die interessierten Frauen gerade in dieser Zeit von Isolation, Einsamkeit und Unsicherheit nicht allein lassen. Das SHE-Team hat schnell reagiert. Dank der Spende von ViiV und mit der fachlichen Unterstützung von Dorothee Rosenow entstand ein alternatives Angebot: SHE im Onlineformat. Hierfür lud die GSSG die SHE-Trainerinnen zu einer eigens konzipierten, ebenfalls virtuellen Inhouse Schulung ein. Das Thema: „Wie führe ich als SHE-Trainerin einen Online-Workshop durch?“ Vom Nutzen der passenden Plattform bis zum richtigen Arbeiten vor der Kamera erfuhren die SHE-Trainerinnen, wie sie ein analogen Treffen in einen erfolgreichen Workshop in der virtuellen Welt umwandeln. Das neue Konzept der Online Workshops soll, wenn es weiterhin erfolgreich läuft, auch nach der Corona-Krise fortbestehen – als zusätzliches Angebot neben den herkömmlichen SHE-Workshops, z.B. für Frauen, die in entlegenen Regionen mit HIV leben

Der SHE-Day 2019 fand dieses Jahr wieder im Begardenhof im Süden Kölns statt. Foto: GSSG
Frage-Antwort-Runde beim DSTIG Spezial in Berlin
Der SHE-Stand beim DSTIG Spezial

Die Chronik 2019

18. Oktober: Auch in diesem Jahr traf sich die SHE-Crew zu einer zweitägigen Train-the-Trainer-Fortbildung in Köln. Finanziert wurde das jährliche Update u.a. vom Sponsor Gilead Sciences.

27. September: In diesem Jahr war SHE auch beim DSTIG Special in Deutschlands Hauptstadt Berlin vertreten. In einer halbstündigen Frage-Antwort-Runde konnten TeilnehmerInnen alles über Frauen und HIV und die Selbsthilfeförderung erfahren. Mitglieder des SHE-Teams beantworteten die Fragen kompetent aus den Erfahrungen der letzten Jahre. Das Pharmaunternehmens Gilead ermöglichte diese Session. Den Ankündigungsflyer finden Sie hier.

14. Juni: Beim diesjährigen DÖAK in Hamburg ist SHE mit einem Roll-up und einem Poster vertreten! Zusätzlich gaben Mitglieder des deutschen SHE-Teams in einer Frage-Antwort-Session Einblicke in ihre Arbeit für das erfolgreiche SHE-Progamm. Ermöglicht wurde die Session durch ein Sponsoring des Pharmaunternehmens Gilead. Den Ankündigungsflyer finden Sie hier.

April: Dank eines Sponsorings von Gilead Sciences können sich die SHE-Frauen auch in diesem Jahr wieder zu einem SHE-Day treffen.

30. März: Während der 8. Münchner Aids- und Hepatitis-Werkstatt war SHE mit einem Corner Stone vertreten. Zahlreiche Gäste lauschten SHE-Faculty-Mitglied Annette Piecha in der Session.

Der Begardenhof bietet eine schöne Kulisse für die SHE-Frauen zum Austausch und zur Fortbildung. Foto: GSSG
SHE-Trainerinnen und SHE-Faculty-Mitglieder berichten von ihren Erfahrungen rund um das Selbsthilfeprojekt. Auch die ZuhörerInnen beteiligen sich engagiert an der Fragerunde. Fotos: GSSG

Die Chronik 2018

1. Dezember: Passend zum Weltaidstag trifft sich die SHE-Crew in Köln zu einer zweitägigen Train-the-Trainer-Fortbildung. Finanziert wurde diese von dem Sponsor Gilead Sciences.

26. Juli: Während der Weltaidskonferenz in Amsterdam ist SHE zu Gast in der Women’s Networking Zone. In einer Frage-Stunde geben Mitglieder des deutschen SHE-Teams Einblicke in ihre Arbeit für das einst europaweite SHE-Progamm. Ermöglicht wird die Session der Strong, HIV positive, Empowered Women – auch dafür stehen die Buchstaben SHE – dank eines Sponsorings der Firma Gilead. Den Ankündigungsflyer finden Sie hier.

7. Juni: SHE ist auf dem großen STI-Kongress in Bochum mit einem Roll-up und einem Poster vertreten! Zusätzlich berichtet SHE-Trainerin und Faculty-Mitglied Annette Piecha in einer Fragerunde von dem erfolgreichen SHE-Programm.

19. März: Dank einer zweckgebundenen Spende von ViiV Healthcare können die Workshops des SHE-Programms auch in 2018 weitergeführt werden.

Die GSSG stellt beim STI-Kongress in Bochum an ihrem Stand neben anderen Projekten das SHE-Programm vor. Jelena und Alex geben während des Posterwalks fachkundige Auskunft. Annette informiert Interessierte während einer Fragerunde über SHE. Fotos: GSSG

In gemütlicher Runde lassen die Frauen den ersten Trainingstag ausklingen. Foto: GSSG

Die Chronik 2017

9. Dezember: Das Team von SHE trifft sich zu einem weiteren Trainingstag in Köln, diesmal zum Thema Resilienz.

1. Dezember: In der aktuellen Ausgabe der DHIVA berichtet Chefredakteurin Harriet Langanke über eine Doppelseite vom aktuellen Stand des SHE-Projektes.

1. September: Chefredakteurin Harriet Langanke berichtet in der Doppelausgabe Juni/September der DHIVA über die positive Entwicklung des SHE-Programms.

21. und 22. Juni: Die zweitägige Train-the-Trainer Fortbildung unter der Leitung von Dorothee Rosenow war ein voller Erfolg.

5. April: Die SHE-Workshops werden auch in 2017 wissenschaftlich ausgewertet. Dafür gibt es einen neuen Evaluationsbogen! Außerdem steht das Datum für den diesjährigen SHE-Trainingstag fest: Am 21. (Mittwoch) und 22. Juni (Donnerstag) 2017 treffen sich die SHE-Trainerinnen mit Faculty-Mitgliedern in Köln. Ihr Ziel: Austausch und Weiterbildung!

27. März: Die SHE-Crew kommuniziert nun auch in einer Facebook-Gruppe!

25. März: Die Münchner SHE-Trainerinnen Angelika und Gabriele stellen SHE im Hauptprogramm der Münchner Aids- und Hepatitiswerkstatt vor. Mit dabei als Chairs: Faculty-Mitglieder Ulrike und Harriet.

19. Januar: Die Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG) führt das SHE-Programm 2017 in Deutschland fort. Möglich wird das durch eine zweckgebundenen Spende des pharmazeutischen Unternehmens Bristol-Myers Squibb. Bundesweit stehen in 2017 zwölf engagierte und qualifizierte SHE-Trainerinnen bereit, um Frauen mit HIV in informativen und inspirierenden Workshops zu erreichen. Ihr Ziel: Frauen mit HIV zu stärken, damit sie ihr Leben mit der HIV-Infektion so gut und so gesund wie möglich gestalten können. 

She - GSSG - Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit GmbH

Die Chronik 2016

14. September: Mehr als ein Dutzend Ärztinnen und Ärzte treffen sich auf Einladung von BMS in Köln. Ihr Ziel: mehr über das SHE-Programm zu erfahren. Vorträge kommen von den Ärztinnen Katja Römer – zu Migration – und Ulrike Haars – zu Schwangerschaft und HIV; Harriet Langanke stellt das Community-Programm vor.

SHE ist als Programm von Bristol-Myers Squibb entstanden, entwickelt in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten für das Leben mit HIV. Seit 2016 verantwortet die GSSG die organisatorische Durchführung des Programms, es wurde auch in 2017 von Bristol-Myers Squibb gefördert.

Skip to content