GSSG | Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit

Termine und Veranstaltungen

Sa., 12. Juni 2021: Fachtag #FemHealth2021: Digitalisierung und Frauengesundheit (hybrid)

Der Fachtag des Arbeitskreis Frauengesundheit zum Thema „Digitalisierung und Frauengesundheit“ findet am Samstag, 12. Juni 2021 als Hybridveranstaltung statt. Das bedeutet, dass die Teilnahme sowohl vor Ort im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden, als auch virtuell von zu Hause aus möglich sein wird. 

Weitere Informationen zum Fachtag und zur Anmeldung finden Sie hier.

Mo. bis Do., 26. bis 29. Juli 2021: 47. Jahrestagung der IASR (online)

Angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie hat die International Academy of Sex Research (IASR) in einer Online-Umfrage ihre Mitglieder dazu befragt, ob und in welcher Form die Jahrestagung der IASR 2021 stattfinden kann und soll. Schnell wurde klar, dass die traditionelle Form der Konferenz dieses Jahr nicht umgesetzt werden kann. Deshalb findet die IASR-Jahrestagung in 2021 online statt. Am Montag, 26., Dienstag, 27. sowie am Donnerstag, 29. Juli 2021.

Informationen zur Anmeldung und dem Programm werden noch veröffentlicht. 

Do. und Fr., 2. und 3. September 2021: Sexarbeits-Konferenz "Aufklären statt Ausgrenzen" (Stuttgart)

Unter dem Motto „Aufklären statt Ausgrenzen“ findet Anfang September die 1. Stuttgarter Sexarbeits-Konferenz statt. Um die Partizipation von Sexarbeiter:innen besonders zu unterstützten, haben sich die Organisator:innen BesD und Aidshilfe Stuttgart e.V.  für eine Zweiteilung der Konferenz entschieden: Der ersten Konferenztag (Do., 02.09.) steht nur aktiven oder ehemaligen Sexarbeiter:innen offen – so kann die Community in einem geschützten Raum unter sich sein. Der zweite Konferenztag (Fr., 03.09.) steht dann allen Interessierten offen.

Programm und Anmeldung sind hier verfügbar. 

Do. und Fr., 9. und 10. September 2021: Fachtagung "Sexarbeit & Gesundheit" der Aidshilfe Bielefeld (hybrid)

Die Aidshilfe Bielefeld lädt zur hybriden Fachtagung „Sexarbeit & Gesundheit“ ein. Dabei wird es unter anderem Vorträge, Workshops und (Podiums)Diskussionen zu verschiedensten Aspekten rund um die Lebenssituation und Gesundheitsförderung von Sexarbeiter:innen gehen. 

Das Programm und die kostenfreie Anmeldung sind seit 1. Juni verfügbar.

Skip to content